Drohendes Burn-out bei pflegenden Angehörigen

  • By Chris Elsner
  • 01 Jul, 2014

Drohendes Burn-out - Was müssen pflegende Angehörige beachten?

Pflegende Angehörigesind in den meisten Fällen rund um die Uhr für Ihre Lieben da. Egal, ob es sich um ein Kleinkind handelt oder um ältere Semester, Pflege erfordertsehr viel
  • Geduld,
  • Hingabe,
  • Liebe,
  • Einfühlungsvermögen
  • Zeit und
  • physische und vor allem psychische Energie.
Auch Menschen, die mentale Stärke beweisen müssen sich immer wieder aufladen, damit sie ihren Motor nicht überhitzen. Darüber sind sich die meisten nicht bewusst. Wie im Hamsterrad gehen Sie ihren Pflichten vorbildlich nachund vergessen meist auf sich selbst bzw. haben ein schlechtes Gewissen, sobald sie für sich etwas beanspruchen.  

Pflegende Angehörige - eine gefährdete Gruppe

Doch Achtung! Pflegende Angehörige gehören zu der Gruppe, die vom Burn-out meist stark gefährdet sind. Vor allem, wenn sie keine professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.  

Was heißt Burn-out?

Doch was versteht man unter Burn-out eigentlich? Experten beschreiben diesen Begriff als einen Krankheitszustand. Der Betroffene ist meist körperlichals auch emotionalsowie geistig vollkommen erschöpft.Das Leistungsvermögen des Betroffenen ist schwer beeinträchtigt und geht soweit, dass sie gar nichts mehr tun zu können. Die Betroffenen äußern sich diesbezüglich, dass sie sich ausgebrannt und erschöpft fühlen. Lustlosigkeitmacht sich breit. Die Batterien sind leerund die Kraft ist nicht mehr vorhanden. Burnout wurde des Weiteren auch wie folgt definiert:
  • “Ein Zustand physischer, emotionaler und mentaler Erschöpfung aufgrund langanhaltender Einbindung in emotional belastende Situationen” (Ayala, Pines & Aronson, 1988)
  • “Ein Zustand der Ermüdung oder Frustration, herbeigeführt durch eine Sache, einen Lebensstil oder eine Beziehung, die nicht die erwartete Belohnung mit sich brachte” (Freudenberger & Richelson, 1980)
  Die Krankheit entwickelt sich schleichend. Das heißt über einen längere Zeit hinweg, wo sich aber bereits bestimmte Symptomebemerkbar machen. Das können
  • Depressionen,
  • Schlafstörungen,
  • Müdigkeit
  • mangelndes Interesse
  • uvm.
mehr sein. Nicht selten kommt es dann zum Nervenzusammenbruch. Umso wichtiger ist es auf sein Körpergefühlund seine Körpersignale zu hören. Sie zwar nicht überzubewerten, aber auch nicht zu unterschätzen. Es ist keinem gedient: weder dem pflegenden Angehörigen und dem Pflegenden, wenn so ein Zustand eintritt. Das heißt, auch wenn Sie mit einer positiven Einstellung tagtäglich in die Pflege reingehen, dürfen Sie die Belastungen keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Keiner verlangt, dass Sie als pflegender Angehöriger immer gut drauf sein und ständig ein Grinsen aufsetzen müssen. Blenden Sie keinesfalls Warnsignale einer körperlichen bzw. physischen Ermüdungaus. Sie sind ein Mensch und kein Roboter (u nd auch der hat ein Ablaufdatum bzw. muss gewartet werden )  

Hilfreiche Tipps, um ein Burn-out vorzubeugen

  • Machen Sie sich bewusst, dass Sie nicht immer 100 %geben müssen. Es reichen auch 90 %. Absolute Perfektion kann einem auch kaputt machen. Das heißt keinesfalls, dass Sie sich nicht verantwortungsbewusst um Ihren Angehörigen kümmern.
  • Gönnen Siesich ab und zu eine Auszeit! Nehmen Sie sich feste Auszeiten und genießen Sie diese bewusst. Koordinieren Sie sich innerhalb der Familie bzw. nehmen Sie auch andere Dienste in Anspruch. Sie müssen nicht immer alles alleine bewältigen.
  • Sind Sie nicht zu streng zu sich selbst!
  • Kommen Sie innerlich zur Ruhe!Suchen Sie nach Möglichkeiten, wo Sie innerlich abschalten können. Das kann beim Lesen eines Buches sein, ein Saunabesuch, eine Massage uvm.
  • Pflegen Sie Kontakte.Treffen sie sich mit Menschen, wo Sie sich wohlfühlen und mit denen Sie etwas gemeinsam unternehmen können.
  • Suchen Sie nach einer Person, wo auch Sie Ihre Herzenssachenvon der Seele reden können.
  • Achten Sie auf Ihren Körper. Sind Sie auch körperlich aktiv!
  • Klopfen Sie sich auch selbst auf die Schulter und sind Sie stolz auf Sie! Sie leisten etwas Hervorragendes!
 
By Chris Elsner 10 Apr, 2017

Der Pflegeberuf an sich ist bereit sehr fordernd, stellt er doch sowohl mental, als auch körperlich, oft eine erhebliche Belastung dar. Die Besonderheiten der Pflege speziell in ländlichen Gebieten, sehen wir uns in diesem Blogartikel genauer an.

By Chris Elsner 30 Nov, 2016
Pflegebedarf kündigt sich bei manchen Krankheiten immerhin schon ein paar Wochen an, doch es kann auch passieren, dass jemand über Nacht zum Pflegefall wird. In solchen Fällen ist rasches Handeln gefragt.
By Chris Elsner 27 Oct, 2016

Wer unserer Facebook-Fanpage folgt hat sicher schon bemerkt, dass bei Elsner Pflege die Suche nach erfahrenen Pflegekräften ein besonders wichtiges Thema ist. Wir sind uns sicher, dass gerade die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die wichtigste Erfolgsgrundlage unseres Unternehmens ist.

Die Arbeit im Bereich der Alten- und Krankenpflege ist oft körperlich und geistig sehr fordernd. Umso wichtiger ist es uns, Menschen zu finden, die für diesen Beruf wirklich berufen sind und mit Leidenschaft dahinter sind, um das Leben anderer Personen zu verbessern.

Jedoch ist es nicht einfach, entsprechend qualifiziertes Pflegepersonal zu finden. Deshalb haben wir von Elsner Pflege hier besonderes Augenmerkt darauf gelegt und sind für Sie direkt vor Ort in Rumänien, um Castings zu veranstalten.B

Mehrere Personen arbeiten direkt in Rumänien, um die unzähligen Bewerberinnen kennenzulernen und auch die hohen Anforderungen und Erwartungen deutlich zu machen. Abseits der fachlichen Qualifikation sind lange Gespräche nötig, um die einzelnen Bewerberinnen kennen zu lernen und die Möglichkeit zu haben einzuschätzen, wär für den Pflegeberuf in Österreich am besten Bgeeignet ist. Geschäftsführer Chris Elsner reist regelmäßig selbst nach Rumänien um Gespräche zu führen, Castings zu leiten und sich vor Ort zu vergewissern, dass das erfahrene Team von Elsner Pflege nur die Besten der Besten auswählt, um in Österreich für Elsner Pflege zu arbeiten.

By Chris Elsner 29 Sep, 2016
Die Betreuung pflegebedürftiger Menschen wird immer wichtiger, denn alleine schon der demografische Wandel führt dazu, dass wir uns als Gesellschaft dieser wachsenden Herausforderung immer mehr stellen müssen.
By Chris Elsner 24 Aug, 2016
Wer an Pflege denkt, hat meistens das Bild älterer Menschen im Kopf. Doch was wir oft vergessen ist, dass auch ein Schicksalsschlag dazu führen kann, dass es in einer Familie einen Pflegefall gibt, der Betreuung benötigt.
By Chris Elsner 29 Jul, 2016
Gerade an heißen Tagen ist es wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren. Jedoch ist die Hitze, speziell für Kinder und ältere Menschen, oft eine große Belastung. Wir haben uns angesehen, welche Tipps es gibt, damit ältere Menschen gut durch die nächste Hitzewelle kommen.
By Chris Elsner 20 Jun, 2016

Elsner Pflege wächst enorm schnell. Die Grundlage des Erfolges liegt in der Qualität der angebotenen Services und ist zusätzlich der professionellen Strategie des Unternehmens zu verdanken, die stets den Kunden in den Mittelpunkt stellt.Die Bevölkerung Österreichs wird immer älter und parallel dazu steigt der Bedarf nach qualifizierten Pflegekräften rapide an. Der Erfolgskurs von Elsner Pflege erfordert somit konstantes Wachstum, für das wir uns laufend einsetzen.

Erst vor wenigen Wochen wurde unser Geschäftsführer, Mag. Elsner, zu einem Gastvortrag an die Wirtschaftsuniversität Wien geladen, bei dem er über Franchising-Chancen im Pflegebereich referierte. Allein schon die Größe des Marktes ist beeindruckend, denn 550.000 Personen beziehen derzeit Pflegegeld und 26.000 haben eine 24-Stunden-Betreuerin.


By Chris Elsner 20 May, 2016
Gerade im Bereich der Pflege spielen Vertrauen und Transparenz eine große Rolle – nicht nur auf zwischenmenschlicher Basis, sondern generell.
By Chris Elsner 18 Apr, 2016
Eine aktuelle Studie des Salzburger Instituts für Grundlagenforschung (IGF), die im Auftrag der Nürnberger Versicherung AG Österreich durchgeführt wurde, hat untersucht, wie Herr und Frau Österreicher zum Thema Pflege stehen.
By Chris Elsner 17 Mar, 2016
Es gibt unterschiedliche körperliche und geistige Beeinträchtigungen, die für Schwierigkeiten sorgen und unangenehm sind. Ein Leiden, das häufig unterschätzt wird, ist Schwerhörigkeit.
More Posts
Share by: